Aug 032017
 

P109

 

Wir sitzen an der Doku zum 10jährigen Bestehen des Heftes. Im November ist es so weit. Damit es bis dahin keinen Kurzschluss gibt, kühlen wir unsere qualmenden Köpfe ab und an in einem der rings um Berlin gelegenen Seen. Wer sich schon auf den nächsten Aufruf freut, von Mitte bis Ende September sammeln wir für das 17. Heft. Mit dem Thema „die Kunst für die Kunst“ also dem L’art pour l’art wollen wir dann unser nutzloses Tun feiern. Der Aufruf dafür kommt!

Apr 032017
 

… Der Ungleichzeitigkeit der verschiedenen literarischen Mittel und Zwecke in ein und demselben Werk entspricht nämlich eine ebensolche Ungleichzeitigkeit in der bildenden Kunst und in den Lebensweisen von realen Leuten. Denn wenn wir uns fragen, was nun die graphischen Beiträge in Prolog X6 gemeinsam haben – vom Foto über die Zeichnung zur Collage zum schwarzweiss wiedergegebenen Ölgemälde –, dann kommen wir ebenfalls schnell auf „Lebensweisen realer Leute“. Weil wir uns die versammelten Arbeiten in gerade dieser Kombination nämlich kaum nebeneinander an den Wänden einer Galerie oder auf den  Seiten eines Katalogs vorstellen können, aber sehr wohl, und gerade so wie hier kombiniert, an den Wänden einer Privatwohnung, wo die Verknüpfung nicht theoretisch stringent, aber vermittels eines gemeinsamen Alltags (wessen?) greifbar und – dürfen wir es wagen? – nützlich sein muss. …

Mehr bei Fixpoetry: www.fixpoetry.com/feuilleton/kritiken/prolog-heft-fuer-zeichnung-und-text-wege-nr-x6-2017

Finisage

Fr. 31. März Bild von der Finissage & Short-Lesungen

Der Prolog X6 ist im Handel-GIBUNDNIMM’S bestellbar.

 Posted by on April 3, 2017  heft
Mrz 212017
 

Liebe Freunde der Künstlerzeitschrift, hier einige Eindrücke der Eröffnung, der Ausstellung und vom Heft. Wir freuen uns über euren Besuch in der Ausstellung die bis zum 31.3.2017 läuft. Programm und Zeiten sind ein Beitrag weiter unten…

 

Der Prolog X6 erhältlich im Handel-GIBUNDNIMM’S.

Mrz 082017
 

Karte-X6.Liebe Freunde der Künstlerzeitschrift,

am 18. März erscheint der Prolog Nr. X6. Gesammelt haben wir zum Thema Wege. Nun erscheint das Heft mit ganz konkreten oder geträumten Wegen, gestrichelten, verpatzten, erdachten, Ab- oder Umwegen, nie gegangenen, verhüpften und gedichteten Wegen.

Wir laden Sie herzlich ein, die Release der neuen Ausgabe mit uns zu feiern! Die begleitende Ausstellung vom 18. – 31.3.2017 zeigt Kunstwerke der veröffentlichten KünstlerInnen. Zu Gast sind wir in der Galerie Heike Arndt, Voigtstr. 12, 10247 Berlin.

Prolog Nr. X6 mit neuem Format und 52 Künstler- und AutorInnen auf 40 Seiten kostet ab Erscheinungsdatum 10 €. Das Heft ist in der Ausstellung erhältlich oder im Handel-GIBUNDNIMM’S bestellbar.

Samstag, 18.3. ab 19 Uhr Eröffnung der Ausstellung und Heft-Release

Samstag, 25.3. ab 18 Uhr „Künstler-Tresen“

Freitag, 31.3. ab 19 Uhr Finissage & Short-Lesungen

Die Ausstellung ist geöffnet: 19.3., 22.3. – 26.3., 29.3. – 31.3. je 14 – 17Uhr

Prolog Nr. X6 enthält Beiträge von: Andreas x6Koletzki, Anija Seedler, Anton Schwarzbach, Bernd Mörsberger, Bernhard Zilling, Caca Savic, Celia Mehnert, Christian Schellenberger, Dorit Bearach, Dorit Trebeljahr, Edin Bajric, Eike Laeuen, Elizabeta Lindner, Frank Diersch, Frank Sievers, Hanna Hennenkemper, HEL Toussaint, Helene Hellmich, Helga GENG, Ilse Ermen, Jenny Löbert, Jens Langer, Johannes Witek, Kai Pohl, Katharina Körting, Katrin Heinau, Katrin Salentin, Lars-Arvid Brischke, Liana Zanfrisco, malatsion, Marina Büttner, Martin Bartels, Matthias Geitel, Miku Sophie Kühmel, Natascha Naffin, Pega Mund, Petrus Akkordeon, Philipp Koch, Ralf Tekaat, Reinhold Gottwald, Ross Henriksen, Sascha Malatsion, SAID, Simone Scharbert, Søren Bjælde, Stefan Heyer, Stefan Malicky, Stefan Riebel, Stephan Groß, Susanne Eules, Tillmann Lange, Yvonne Andreini

Das Prolog X6 ist in der Ausstellung erhältlich oder im Handel-GIBUNDNIMM’S bestellbar.

 

Nov 252015
 

X5_1

sie schreibt aus dem Badezimmer und er aus dem Institut… sie: Lumination, er: die Nachtstecherin… sie über die Verhältnisse, er vom Eingangstor zum Künstlerhimmel… sie ist nach Wunsch gegangen und ihm macht das keinen Unterschied… sie, die schönste der seltenen Erden…

In „anno 2015 new“ spricht Stefan Riebel über das Institut für Alles Mögliche, erzählt Daniel Chluba vom Stadtschloss und der Hartzkönigin VI., hält Ross Henriksen ein Gespräch auf der Insel Sky, zeichnet Kata Unger ein Fachgeschäft, wendet Frank Diersch den Trick 17 an, sammelt Katrin Salentin Wörter für’s Vorankommen und postet Christine Kriegerowski Fressporno…

49 Autor- und KünstlerInnen auf 60 Seiten berühren, betrachten, behadern oder datieren das Jahr 2015 mit ihren Zeichnungen, Gedichten, Prosa, Überlegungen, in einem dichten Feld von Kunst, Welt und Subjekt.

Der Prolog X5 mit: Alexander Graeff, Alfred Banze, Aline Helmcke, Andreas Koletzki, Andreas Paul, Annett Stenzel, Anton Schwarzbach, Bernhard Zilling, Carlos Silva, Christa Niestrath, Christian Meskó, Christine Kriegerowski, Clemens Schittko, Daniel Chluba, Dorit Trebeljahr, Elizabeta Kostadinovska, Erwin Schumpeter, Frank Diersch, Gowara Minsa, Huberta Frey, Ilse Ermen, Inken Reinert, Jamesdin, Jochen Schneider, Jörg Klemann, Kai Pohl, Karl Heinz Jeron, Kata Unger, Katrin Salentin, Liana Zanfrisco, Manfred Böhm, Manfred Pricha, Martin Bartels, Martina Weiler, Mikael Vogel, Nora Wicke, Oskar Manigk, Patrick WEH Weiland, Pega Mund, Petrus Akkordeon, Robert Ludwig, Ross Henriksen, SAID, Shoshana Ruerup, Silke Galla, Simone Scharbert, Stefan Riebel, Stephan Brenn, Tillmann Lange

Release/Eröffnung und Programm

Freitag 4.12.: 19 Uhr Heftrelease & Eröffnung der Ausstellung

Sonnabend 5.12.: 14 Uhr – ca. 22 Uhr Ausstellung
ab 18 Uhr Künstlertresen und Lesungen
18.10 Uhr Remote Control Orchestra (Noise/Glitch/Deatcore), Karl Heinz Jeron/ Stefan Riebel, inkl. einiger Kinder
19.30 Uhr Ilse Ermen liest das „Wörterbuch der Zoologie“
21 Uhr Special Guest from Madrid: Andres Montes/ Stefan Riebel

Sonntag 6.12.: 14 Uhr – ca. 22 Uhr Ausstellung
ab 18 Uhr Künstlertresen und Lesungen
19 Uhr Clemens Schittko, Silke Galla, Elizabeta Kostadinovska und Christian Meskó

Release/Ort: Institut für Alles Mögliche in der Ackerstraße 18 in Berlin- Mitte. http://www.i-a-m.tk/

Kommen Sie vorbei oder lassen Sie sich die neue Ausgabe nach Hause schicken. Prolog Nr. X5 kostet 8 Euro (bei Postversand + 1,45 Euro). Versand ab dem 7.12.!
Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Jul 142015
 

Die Ausstellung zeigt Werke einiger in der X4. Ausgabe des Prolog – Heft für Zeichnung und Text, zum Thema u-TOPIEN versammelten KünstlerInnen. Und ist die zweite in der Reihe “Steine_und_Sterne” in der Burg Friedland. Heft X4. u-TOPIEN erschien im Juni 2015.

Mit Zeichnungen Grafiken Objekten von:
 Albrecht Wild, Anett Lau, Anke Becker, Anton Schwarzbach, Dorit Trebeljahr, Franziska Peter, Katharina Seidlitz, Katrin Salentin, Kirsten Klöckner, Liana Zanfrisco, Margarete Lindau, Martin Bartels, Moritz Schleime & Corinne von Lebusa, Ottfried Zielke, Patrick WEH Weiland, Silvia Lorenz, Stephan Brenn

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung am 25.7. ab 14.00 Uhr in Anwesenheit einiger KünstlerInnen ein.

Während des Festivals Jenseits von Millionen am 7./.8.8. bieten wir Führungen durch die Ausstellung an. Achtung: Einlass auf das Festivalgelände nur mit Festivalticket!

23.8. 16.00 Uhr Lesung zur Finissage mit Katrin Heinau
Katrin Heinau wird u. a. aus ihrem Kurzroman „Wir sind Dunkeltiere“ lesen, der Dystopie einer verkorksten matriarchalen Gesellschaft am Rand der Städte, utopisch darin das unheimliche Überleben der Kinder.

Öffnungszeiten: Di – So 10 – 17 Uhr

Burg Friedland
Pestalozzistr. 3, 15848 Friedland |
Tel. 033676 45978 | www.friedland-nl.de

kleiner Einblick ::::::

u-topien3

Jun 102015
 

x4_für_web

Wer wissen möchte, welche künstlerische Transformation das „Kapital“ von Marx im Jahr 2015 erlebt und wieso Thomas Morus sich kopflos geträumt hat, dem empfehlen wir die neue Ausgabe des Prolog- Heft für Zeichnung und Text zum Schlagwort u-TOPIEN. Außerdem in der neuen Ausgabe: stolpernde Gräser und Langsamgeher, ein utopisches Möglichkeitenuniversum, ein ganzer Schwall Schwalben, Enten, die barfuß gehen, Ikarus und Artemis, etwas zur Zukunft deutscher Mittelstädte, Zeichnungen, Bilder, Collagen, Gedichte, Gedanken, Texte und ein rotes Ufo…

Wir laden herzlich ein zur Heftrelease der 14. Ausgabe des Prolog. Prolog X4 versammelt auf 68 Seiten Arbeiten von 48 Künstler- und AutorInnen zum Thema u-TOPIEN. Vom 27.-30.6. stellen wir die neue Ausgabe mit Ausstellung und Lesungen vor. In der begleitenden Ausstellung werden Arbeiten der an dieser Ausgabe beteiligten KünstlerInnen zu sehen sein. Zu Gast sind wir dieses Mal im Pavillon am Milchhof in Berlin Prenzlauer Berg.

27.6. ab 17Uhr Eröffnung der Ausstellung und Heft-Release, parallel läuft das Sommerfest der Ateliergemeinschaft Milchhof e.V. mit Bar, Musik und…

28.6. und 29.6. 14Uhr – ca. 21Uhr geöffnet, ab 19Uhr „Künstler-Tresen“

30.6. 14Uhr – 21Uhr geöffnet, ab 18Uhr Finissage & Short-Lesungen u.a. mit Clemens Schittko, Kai Pohl, Stephan Brenn, Susanne Eules, Lars-Arvid Brischke, Christoph Vieweg, Anett Lau, Erwin Schumpeter………

Prolog X4 mit Arbeiten von: Albrecht Wild, André Patten, Anett Lau, Anke Becker, Andreas Koletzki, Anton Schwarzbach, Astrid Köppe, Ben G. Fodor, Christoph Vieweg, Clemens Schittko, Dorit Trebeljahr, Erwin Schumpeter, Franziska Peter, Georg Kakelbeck, Grazyna Zarebska, Hagen Klennert, HEL Toussaint, Ilse Ermen, Jonis Hartmann, Juliane Laitzsch, Kai Pohl, Katharina Seidlitz, Käthe Wenzel, Katrin Heinau, Katrin Salentin, Kirsten Klöckner, Lars-Arvid Brischke, Liana Zanfrisco, Margarete Lindau, Martin Bartels, Mikael Vogel, Moritz Schleime, Nicole Wendel, Norbert Bücker, Ottfried Zielke, Patrick WEH Weiland, Pega Mund, Petrus Akkordeon, Ross Henriksen, Simone Scharbert, Susanne Eules, Silvia Lorenz, Søren Bjælde, Stefan Malicky, Stephan Brenn, Susanne Koheil, Su Tiquun, Uta Protzmann

Das Heft ist während der Ausstellungstage vor Ort erhältlich oder hier zu bestellen für 8€+Versand.

Utopisches Überraschungs-Special: Einige Ausgaben des neuen Heftes sind mit kleinen Grafiken, Zeichnungen und Unikaten einiger Künstler- und AutorInnen erhältlich. Entweder vor Ort oder hier (Stichwort: Prolog X4 mit Unikat) für 15 €+Versand. So lange der „Vorrat“ reicht.

*Einige der Utopischen-Überraschungen/ das Heft/ EinBlickAusStellung.

Ort: Pavillon am Milchhof in der Schwedter Str. 232, 10435 Berlin, zwischen Kastanienallee und Mauerpark

Apr 152015
 

Die Anti-Phantasie ist „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.“ (H.S.- SPD). Doch hieß es nicht früher immer „Wenn Du groß bist, kannst Du machen, was Du willst!“ (erboste Eltern). Was war das nur… Neuer Aufuf zum u-TOPIEN Heft. Mehr Infos: http://prolog-zeichnung-und-text.de/menuvlnr3.html

aufrufX4-u-TOPIEN

 Posted by on April 15, 2015  heft
Jan 132015
 

Warum gibt es den Kreuzberg Pavillon in 50 Jahren vielleicht erst ein Jahr? Bei wem liegt ein fremder Mann im Bett? Wie werden unsere Gottesdienste aussehen? Was ist das Fragment 543814352? Was haben die Abzeichen der sowjetischen/ russischen und amerikanischen Raumfahrt auf dem Mond zu suchen? Was denkt ein Bildhauer beim Anblick einer Teppichkante? Und was heißt eigentlich „infantilokrate trans=differen~tatione physsijokratie“?

Der neue Prolog X3 mit Interviews, Zeichnungen, Gedichten, Prosatexten und Künstlerstatements gibt Antworten auf diese und viele andere Fragen. Wir freuen uns auf ein spannendes Heft im neuen Format. Mal wieder hat die Künstlerzeitschrift sich einen Markstein in der eigenen Geschichte geschaffen und mit dem Thema “Splitter, Spuren, Reste, Fragmente, Stücke” einen Aufbruch zu neuen Ufern gewagt. Wir feiern die Ankunft mit trockenem Fuß und laden Sie herzlich ein zur Heft- Release, mit einer Ausstellung ausgewählter Kunstwerke der beteiligten KünstlerInnen sowie Lesungen der AutorInnen.

29.1. ab 18Uhr Eröffnung der Ausstellung und Heft Release, 20Uhr Futaba Nakayama und Patrick WEH Weiland aka Schnickschnack
30.1. 15Uhr – ca. 22Uhr, ab 19Uhr KünstlerInnen-Tresen
31.1. 15Uhr – ca. 22Uhr, ab 19Uhr „Überlagerung“ Projekt- und Buchpräsentationen: Philipp Koch/ theautomaticpoetryproject, Joachim Spurloser & Stefan Wartenberg/ CALYBA, Philipp Haffner/ WORLD AS LIST AND ALGORITHM
01.2. 15Uhr – 18Uhr, ab 16Uhr Finissage & Short-Lesungen mit: Bernhard Zilling, Christian Meskó, Clemens Schittko, Elizabeta Kostadinovska, Erwin Schumpeter, Hannes Becker, HEL Toussaint, Kai Pohl, Katrin Heinau, Lars-Arvid Brischke, Patrick WEH Weiland und weitere

Ort: Walden – Kunstausstellungen, Hufelandstraße 35, 10407 Berlin. www.galerie-walden.de

Prolog Nr.X3: mit Beiträgen von 43 Künstler- und AutorInnen, 64 Seiten ist bestellbar für 8€+Versand.

Jun 122014
 

Am 20.6.2014 erscheint der neue Prolog mit Ausstellung und Lesungen vom 20. – 22.6. im Institut für Alles Mögliche in der Ackerstraße 18/ Berlin.

Wir danken allen Einsendern. Und freuen uns über ein sehr eigenes Heft, das nüchtern am Hauptstadtprotz vorbei sieht und dessen Beiträge ganz anderes in den Fokus rücken.

In der neuen Ausgabe: Zeichnungen, Collagen, Gedichte und Kurzprosa sowie Gedanken/ Statements einiger Künstler zu Berlin und ihrer Arbeit und vieles mehr von 50 Autoren- und KünstlerInnen.

Die Reihe „Projekte und ihre MacherInnen“ wird mit der Projektgalerie Heike Arndt fortgesetzt. Das Interview mit Karin Wagner, Inhaberin des Künstlermagazins in der Kastanienallee, eröffnet im Heft eine weitere Reihe „Kunst und Leute“. Noch im Heft: ein Artikel zum Salon tz-p über „Zines und ihre MacherInnen“.

Wie auch in der Vergangenheit erscheint das neue Heft mit einer Ausstellung und Lesungen der beteiligten Künstler- und AutorInnen am 20.6.2014 im Institut für Alles Mögliche in der Ackerstraße 18/ Berlin. Öffnungszeiten: Fr 17 – 22 Uhr und Sa/ So 14- 20 Uhr

Sie sind herzlich eingeladen!


Programm:

Freitag ab 17 Uhr Release des Heftes und öffentlicher Aufbau der Ausstellung

Sonnabend 14 – 20 Uhr Ausstellung und Heft

Sonntag 14 – 20 Uhr Ausstellung und Heft & ab 15.30 Autoren- und KünstlerInnen Lesung

15.30 – Alexander Graeff, Katharina Körting, Clemens Schittko, Dorit Trebeljahr

16.30 – Helga Kurzchalia, Silke Galla, Brigitta C. Quast, Kai Pohl, Patrick WEH Weiland

17.30 – Robert Klages, Franziska Hauser, Mikael Vogel, Caca Savic

(Lese/Performance/Plan: Zustand liquid)

Das Heft ist ab sofort per Mail (vor)bestellbar. Es ist 48 Seiten stark und enthält Beiträge von 52 Künstlern und Autoren. Es kostet im Einzelverkauf 9,50 Euro. Wer bis 20.6. vorbestellt, bekommt es für 8 Euro inkl. Versand (in D). heftfuerzeichnungundtext@yahoo.de
Jun 202013
 

Noch ist die neue Ausgabe verdeckt…von einer grünen Ziffer, was tut sie da…macht sie sich noch schön…?

Die Vorbereitungen sind im Gange:  am 9.7.2013 im Institut für Alles Mögliche erscheint

der neue Prolog Nr.11 – struktur(en).

:::::___:::::

Das neue Heft enthält Beiträge von: Albrecht Wild/ Alessandro Chiodo/ Andreas Koletzki/ Anett LAu/ Bernd Mörsberger/ Birgit Graschopf/ Caca Savic/ Christian Meskó/Christoph Janik/ Clemens Schittko/ Crauss./ Daniel Ludwig/ Dorit Trebeljahr/ Enrico Weinert/ Erwin Schumpeter/ Hanna Hennenkemper/ HEL Toussaint/ Henning Hennenkemper/ Henrik Jacob/ Johannes Regin/ Jojo/ Kai Pohl/ Katalin Pöge/ Katja Sehl/ Katrin Heinau/ Klaus Erich Dietl/ Margarete Lindau/ Martin Bartels/ Matthias Wohlgenannt/ Melanie Katz/ Mikael Vogel/ Mikhail Lezin/ Natascha Naffin/ Oskar Manigk/ Patrick WEH Weiland/ Philipp Hager/ Rebecca Blöcher/ Saskia Buwert/ Selina Schuster/ Stefan Malicky/ Stefan Riebel/ Su Tiquun/ Susanne Eules/ Uta Koslik/ Werner Kernebeck/ Tillmann Lange/ Felix Baxmann/ Todosch Schlopsnies/ Yvonne Andreini/ Jochen Schneider/ Silke Galla/ Matthias Wegehaupt

:::::___:::::