Apr 152012
 

Das Floß

– Prolog geladen aufs Floß –

Zum finalen Ende der Ausstellung „Das Floß“ von Lucia Fischer, Kazuki Nakahara, Astrid Wellenbrock, Yvonne Andreini, Katharina Quecke (Eröffnung am 19. 4., 19 Uhr, im Betahaus), ist Prolog am 25.5. um 19 Uhr geladen. Uns unterstützen dabei die Autoren Katrin Heinau, Caca Savic, Helko Reschitzki, Daniel Ludwig, Stefan Groß, Erwin Schumpeter die ihre Texte lesend, murmelnd, gläsern, raunend, um- & vortragen. Nach der Lesung spielt am Piano Christina Hanke-Bleidorn.

Betahaus, Prinzessinnenstr. 19-20 • 10969 Berlin
(U8 Moritzplatz) • Ausstellung im Cafe ́und im 4.OG •
Mrz 192012
 
 Posted by on März 19, 2012
Mrz 012012
 

BAIT BALL CoDE 1BAIT BALL CoDE : 1
BiLDER, MUSiK, ViDEO, TExTE + TRESEn

MI 07.03. – 20 Uhr – SCHWäRMER: Ausstellungseröffnung mit Arbeiten von Sulamith Sallmann: occupyBerlinFotografien , Enkidu rankX: Kunst in Echtzeit, Anton Schwarzbach: C-Zeichnungen, Helko Reschitzki: Grafikserie  „We are the 51%“

MI 14.03. – 20 Uhr – HöHLE: Lesung, Musik, Filme – mit und von Silke Galla, Kai Pohl und Robert Mießner lesen flimmernde Texte zu Rohmixen vom kommenden DAS-KRAULEN-BRAUCHEN-Album „The Revolution will be cave  painted“, Retro-VJ-Crew, MK_ultra: „soundtracks without a movie“

07.-24.03. 2012, MO –  SA ab 18 UHR / Eintritt frei.
Ort:
COOP Anti-War Café-Bar …Rochstr.3  Berlin-Mitte (Alex)…..U-Bahn Weinmeisterstr/Alexanderplatz……S-Bahn Hackescher Markt/Alexanderplatz

 

Eine Veranstaltung mit einigen Künstlern und Autoren des Prolog.


Mittwoch, 14. März – 20 Uhr – die Autoren Silke Galla, Kai Pohl und Robert Mießner lesen flimmernde Texte zu Rohmixen vom kommenden DAS-KRAULEN-BRAUCHEN-Album „The Revolution will be cave painted“ und Durchlichtprojektionen der Retro-VJ-Crew; anschließend erklingen nervös abgehangene Soundscapes des Berliner Elektronik-Projekts MK_ultra
Mrz 012012
 

Z W I S C H E N S P I E L

Künstlerinnen und Künstler solidarisieren sich

vor dem Hintergrund der angedrohten Schließung der Kultureinrichtungen in Pankow. Eine Ausstellung mit über 140 Künstlern, ab dem 6. März 2012, um 18 Uhr in den Räumen der Galerie parterre.

mehr Infomationen unter: Z W I S C H E N S P I E L

Neben vielen vielen anderen Veranstaltungen: Dienstag 27. März
Dr. THOMAS FLIERL, Publizist und Kultursenator a. D. im Gespräch mit HABEN UND BRAUCHEN (n.n.), PROLOG Heft für Zeichnung und Text (Anton Schwarzbach), ENKIDU RANKX u. a.

Ausstellung bis 13. April 2012, Mittwoch bis Sonntag von 14 – 20 Uhr.
Ort: DanzigerStraße 101, 10405 Berlin, Germany
Feb 132012
 

Am 17.03.2012,
von 16.30 – 17.30 Uhr

Im Lesecafé buch + art
Halle: 3, Stand: G603

 

Eingeladen von Manière Noire, stellen wir auf der Leipziger Buchmesse den Prolog – Heft für Zeichnung und Text mit einer Pingponglesung vor: geerdet, wach, rabaukig, erleuchtend, dunkel, herzblutend, tänzelnd, hybrid ……… …. … Mit den Künstlern und Autoren: Annelen Käferstein, Helko Reschitzki, Caca Savic, Sven A. Domann, Daniel Ludwig, Kerstin Parlow, Bernhard Zillling und Erwin Schumpeter. Worte zum Heft und seiner Geschichte finden Dorit Trebeljahr & Anton Schwarzbach.

Das Heft ist auch am Stand von Manière Noire (Halle3/Stand E557) mit einer Grafikausstellung von acht zeitgenössischen Positionen über Punkt, Linie und Fläche, zu finden.

Dez 172011
 

Mitten im Berliner Mis… wetter eine Perle von independent Ausstellung. Mit wundervollen Zeichnungen und einem schönen Heft, so dass man mehr davon haben will.

Und heute am 17.12. auch noch Lesungen von Berliner Autoren und Autoren, die in Berlin sind:

Künstler- und Autorenleseabend ab 18 Uhr mit: Helko Reschitzki – Weltpremierliche Vorspielung der neuen DASKRAULEN-BRAUCHEN-CD “moaning has broken” | Sven Domann | Clemens Schittko | Zuzanna Skiba -Lage egal ?! Ist es wirklich so, was heißt die Lage überhaupt? | Patient Reschitzki liest Krankengeschichten und Kai Pohl legt eine lyrische Infusion | HEL Toussaint | Stefan Malicky Hörprobe “Psychologie der Form und die Hundekurve” | Stephan Groß präsentiert JAMES BOYS | Katrin Heinau liest die weltumspannende Intimwörtersammlung “Potz Puse Fupp” und erzählt von ihrem “Existenzgründungstag” | u. a.

Öffnungszeiten der Ausstellung Samstag und Sonntag 14-19 Uhr.

 

Nov 282011
 

 

Am 15.12.2011 erscheint druckfrisch der Prolog 8 verbunden mit der Präsentation einiger Arbeiten der beteiligten Künstler und Autoren in der begleitenden Ausstellung sowie einem Künstler- und Autorenleseabend am Samstag, dem 17.12.2011.

Zum Prolog 8 wurde mit „Attitüde“ und „stark schimmernde Gebilde“ (Zitat Carlfriedrich Claus) aufgerufen. Im Heft finden sich dazu die Texte, Gedichte, Zeichnungen und Bilder von 53 Künstlern und Autoren aus Berlin, Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Belgien, Japan, Russland und den USA.

Prolog 8 mit Beiträgen von: Alessandro Chiodo, Andreas Koletzki, Anja Spitzer, Anne Mundo, Annelen Käferstein, Anton Schwarzbach, Astrid Menze, Bernhard Zilling, Caca Savic, Christoph Janik, Clemens Schittko, Crauss, Daniel Ludwig, Dorit Trebeljahr, Emanuela Assenza, Erwin Schumpeter, Evita Emersleben, Fanny Maugey, Franziska Partzsch, Gerhard Schraut, Hannes Becker, HEL Toussaint, Helko Reschitzki, Henning Hennenkemper, James Boys, Jérôme Chazeix, Johanna Silbermann, Johannes Hilbig, Johannes Witek, Katrin Heinau, Klaus Erich Dietl, Liana Zanfrisco, Kai Pohl, Majla Zeneli, Martina Gropius, Matthias Ruthenberg, Matthias Wohlgenannt, Megumi Oka, Mikhail Lezin, Patrick WEH Weiland, Robert Mießner, Ross Henriksen, Sandra Wieser, Saskia Buwert, Selina Schuster, Stefan Malicky, Susanne Britz, Susanne Eules, Susanne Koheil, Sven Domann, Tobias Wenzel, Yvonne Andreini, Zuzanna Skiba

Ausstellungsprogramm:

Donnerstag, 15.12.2011, Eröffnung 18 – 23 Uhr, 19 Uhr Heftpräsentation mit Vorstellung der Künstler und Autoren

Samstag, 17.12.2011, Künstler- und Autorenleseabend ab 18 Uhr mit: Helko Reschitzki – Weltpremierliche Vorspielung der neuen DASKRAULEN-BRAUCHEN-CD „moaning has broken“ | Sven Domann | Clemens Schittko | Hannes Becker | Zuzanna Skiba -Lage egal ?! Ist es wirklich so, was heißt die Lage überhaupt? | Patient Reschitzki liest Krankengeschichten und Kai Pohl legt eine lyrische Infusion | HEL Toussaint | Stefan Malicky Hörprobe „Psychologie der Form und die Hundekurve“ | Stephan Groß präsentiert JAMES BOYS | Katrin Heinau liest die weltumspannende Intimwörtersammlung „Potz Puse Fupp“ und erzählt von ihrem „Existenzgründungstag“ | u. a.

Sonntag, 18.12.2011, Künstlerbrunch/ Adventsfinissage ab 17 Uhr

Aug 092011
 

Prolog ruft auf: künstlerische Standpunkte, künstlerische Arbeiten zu den Themen Attitüde und stark schimmernde Gebilde bis zum 2.10.2011 für das neue Heft einzuschicken. (Link zum Aufruf) (Link zum was das Heft ist)

Kuckuckseier in verschiedenen Gelegen

Attitüde* ungleich Attrappe*² eher Atum

* Einstellung, Haltung und Position -> Auf einem Bein stehen, das Andere nach hinten, 90° im Knie gebeugt, einen Arm zur Seite und einen über den Kopf gestreckt. (Für die weitere Lesezeit ist diese Pose jetzt einzunehmen.)

*² trüger. Schein, täuschend ähnl. Nachbildung eines Gegenstandes

*³ ägypt. Urgott/ Weltenschöpfer, durch Selbstbegattung schuf er das erste Götterpaar Schu und Tefnut

 

Von der Straße – Attitüde?

/// Attitüde, nee, die ist, wie alles Anfang der 80er die Gosse runter. Heute haben doch alle nur Allüren – Bist’e Praktikant? … /// Attitüde sind das nicht so Künstler mit rotem Schal? /// Attitüde. Attitüde? Was Besonderes sein wollen, nicht so normal wie wir. Oder? /// Nee Tüten haben wir nur mit Netto drauf. ///

(Rühren.)

Jun 142011
 

Bilder von der Ausstellung „Prolog grün weiß“ zum Erscheinen des Prolog 7 am 28.5.2011 in der Scheffelstraße 21, Berlin. Impressionen von einer „Zeichenaustellung unter freiem Himmel zwischen Apfelbäumen“.

Prolog 7 Grün-Weiß Collage

Polog 7 grün weiß

 

Prolog 7: Blätter: Mikhail Lezin / Kuben: Annelen Käferstein

Blätter im Baum: Mikhail Lezin und Kuben: Annelen Käferstein

 

Konstruktion: Henning Hennenkemper / Jacke: Uta Koslik / Objektkästen: Dorit Trebeljahr

Konstruktion mit Zeichnung: Henning Hennenkemper, bemalte Jacke: Uta Koslik und Objektkästen: Dorit Trebeljahr

 

Zeichnung: Dorit Trebeljahr / Zeichnungshaus: Anton Schwarzbach

Vordergrund: Zeichnung von Dorit Trebeljahr und Zeichnungshaus: Anton Schwarzbach

 

Wand: Patrick WEH Weiland / Häuschen: Yvonne Andreini

Patrick WEH Weiland (Wand), Publikum und Häuschen mit Zeichnung von Yvonne Andreini

 

Haus mit Zeichnung: Irene Pätzug, Lesung und Publikum

Haus mit Zeichnung: Irene Pätzug, Lesung und Publikum

 

Zeichnung und Aquarien: Tillmann Lange

Zeichnung und „Aquarien“ von Tillmann Lange

 

Kasten mit Zeichnung: Elisa Daubner

Kasten mit Zeichnung von Elisa Daubner

 

Gespräche zum Abend

Gespräche zum Abend

 

Panorama

Panorama

Prolog 7 erschienen am 28.5.2011, in einer Auflage von 450 Stück, enthält Beiträge von: Alex Klenz | Aline Helmcke | Andreas Koletzki | Anja Spitzer | Anke Becker | Anne Mundo | Annelen Käferstein | Anton Schwarzbach | Birgit Graschopf | Bronco |Caca Savic | Christine Dockhorn | Christoph Janik | Crauss | Daniel Ludwig | Dominic Angeloch | Dorit Trebeljahr | Elisa Daubner | Enkidu rankX | Erwin Schumpeter | Fabian Reimann | Frederike Gaus |Frederico Azevedo | Hanna Hennenkemper | Helko Reschitzki | Irene Pätzug | Johanna Naatz | Johannes Witek | Josh Zielinski | Kai Pohl | Katharina Seidlitz | Katrin Heinau | Kerstin Parlow | Koni Hansen | Liana Zanfrisco | Malah Helman | Matthias Beckmann | Matthias Ruthenberg | Matthias Wohlgenannt | Matthias Wegehaupt | Mikael Vogel | Mikhail Lezin | Nadine Fecht | Nadja Kring | Naseen Kiliani | Patrick WEH Weiland | Ross Henriksen | Sabine Stützer | Saskia Buwert | Selina Schuster | Sulamith Sallmann | SARAHROTH | Tillmann Lange | Todosch Schlopsnies | Uta Koslik | Yvonne Andreini

Statistik der Ausstellung:
Publikum: 250 bis 300 Menschen, 5 Hunde, ungezählte Stare und Amseln

Einen herzlichen Dank an die Scheffelstr. 21 und  alle Mitwirkenden und weiter gutes Gelingen


Jun 142011
 

Dank an Malah Helman für ihren lieben Text auf berlin-projekt über die Ausstellung.

Panorama

berlin-projekt.org informiert über die Arbeit und Veranstaltungen der frei arbeitenden Berliner KünstlerInnen und Gruppen. berlin-projekt.org veröffentlicht Pofile und Termine. berlin-projekt.org informiert außerdem in einem Blog mit Kritiken und Wissenswertes für die freie Szene.

Den Link findet ihr hier.

Mai 182011
 

Prolog – Heft für Zeichnung und Text ist eine seit 2007 vom Berliner Künstler Anton Schwarzbach halbjährlich herausgegebene Künstlerzeitschrift, die sich als Werkraum für Zeichnungen, Skizzenhaftes und Texte versteht. Hier begegnen sich auf künstlerischer Ebene ausformulierte Standpunkte aber auch Arbeiten im Prozess.

Einladung Prolog 7

Die erste Nummer dieses Jahres, Prolog 7 hat sich einem Zeichen, nicht einem Wort gewidmet. Hierzu haben über 50 Mitwirkende Texte, Gedichte, Zeichnungen und Bilder eingereicht.

Wie bei den vorherigen Heften wird das Erscheinen dieser Nummer mit einer Ausstellung und Lesungen der Künstler und Autoren begleitet.

Einladung Prolog 7 Rückseite

Ausgewählte bildnerische und textliche Arbeiten der im Heft vertretenen Künstler sollen unter dem Titel „Prolog grün weiß“ im Garten des Kunstprojekts Scheffelstr. 21 installiert werden. Die Künstler und Autoren konzipieren die Häuser für ihre Blätter jeweils selbst, unter eigenen Definitionen von Haus und Raum.

Das daraus Entwickelte soll zunächst außerhalb der üblichen white cubes Gestalt annehmen, um im Anschluss als mobiler Raum in andere Ausstellungsräume einzuziehen.

  • Ort der Ausstellung: Scheffelstraße 21, 10367 Berlin/ Friedrichshain – Lichtenberg
  • Ausstellungsdatum: 28. – 29. Mai 2011
  • Eröffnung: 28.5.2011, 16 bis 23 Uhr
  • 29.5.2011, 11-19 Uhr

Heft Nr.7 enthält Beiträge von:

Alex Klenz, Aline Helmcke, Andreas Koletzki, Anja Spitzer, Anke Becker, Anne Mundo, Annelen Käferstein, Anton Schwarzbach, Birgit Graschopf, Bronco, Caca Savic, Christine Dockhorn, Christoph Janik, Crauss, Daniel Ludwig, Dominic Angeloch, Dorit Trebeljahr, Elisa Daubner, Enkidu rankX, Erwin Schumpeter, Fabian Reimann, Frederico Azevedo, Frederike Gaus, Hanna Hennenkemper, Helko Reschitzki, Irene Pätzug, Johanna Naatz, Johannes Witek, Josh Zielinski, Kai Pohl, Katharina Seidlitz, Katrin Heinau, Kerstin  Parlow, Koni Hansen, Liana Zanfrisco, Malah Helman, Matthias Beckmann, Matthias Ruthenberg, Matthias Wohlgenannt, Matthias Wegehaupt, Mikael Vogel, Mikhail Lezin, Nadine Fecht, Nadja Kring, Naseen Kiliani, Patrick WEH Weiland, Ross Henriksen, Sabine Stützer, SARAHROTH, Saskia Buwert, Selina Schuster, Sulamith Sallmann, Tillmann Lange, Todosch Schopsnies, Uta Koslik, Yvonne Andreini

Kontakt:

Mai 012011
 

Prolog #1 Kleine Prolog Geschichte:  Nach einem halben Jahr Vorbereitung erschien Prolog Nr. 1 am 17. November 2007  und die erste  Ausstellung (17. November bis 1. Dezember 07) war in der Raumer Str. in Berlin. Seitdem erscheint das Heft zweimal jährlich und bietet mit jedem Heft und jeder Ausstellung eine Plattform für Künstler & Autoren & Enthusiasten.