Jan 132015
 

Warum gibt es den Kreuzberg Pavillon in 50 Jahren vielleicht erst ein Jahr? Bei wem liegt ein fremder Mann im Bett? Wie werden unsere Gottesdienste aussehen? Was ist das Fragment 543814352? Was haben die Abzeichen der sowjetischen/ russischen und amerikanischen Raumfahrt auf dem Mond zu suchen? Was denkt ein Bildhauer beim Anblick einer Teppichkante? Und was heißt eigentlich „infantilokrate trans=differen~tatione physsijokratie“?

Der neue Prolog X3 mit Interviews, Zeichnungen, Gedichten, Prosatexten und Künstlerstatements gibt Antworten auf diese und viele andere Fragen. Wir freuen uns auf ein spannendes Heft im neuen Format. Mal wieder hat die Künstlerzeitschrift sich einen Markstein in der eigenen Geschichte geschaffen und mit dem Thema “Splitter, Spuren, Reste, Fragmente, Stücke” einen Aufbruch zu neuen Ufern gewagt. Wir feiern die Ankunft mit trockenem Fuß und laden Sie herzlich ein zur Heft- Release, mit einer Ausstellung ausgewählter Kunstwerke der beteiligten KünstlerInnen sowie Lesungen der AutorInnen.

29.1. ab 18Uhr Eröffnung der Ausstellung und Heft Release, 20Uhr Futaba Nakayama und Patrick WEH Weiland aka Schnickschnack
30.1. 15Uhr – ca. 22Uhr, ab 19Uhr KünstlerInnen-Tresen
31.1. 15Uhr – ca. 22Uhr, ab 19Uhr „Überlagerung“ Projekt- und Buchpräsentationen: Philipp Koch/ theautomaticpoetryproject, Joachim Spurloser & Stefan Wartenberg/ CALYBA, Philipp Haffner/ WORLD AS LIST AND ALGORITHM
01.2. 15Uhr – 18Uhr, ab 16Uhr Finissage & Short-Lesungen mit: Bernhard Zilling, Christian Meskó, Clemens Schittko, Elizabeta Kostadinovska, Erwin Schumpeter, Hannes Becker, HEL Toussaint, Kai Pohl, Katrin Heinau, Lars-Arvid Brischke, Patrick WEH Weiland und weitere

Ort: Walden – Kunstausstellungen, Hufelandstraße 35, 10407 Berlin. www.galerie-walden.de

Prolog Nr.X3: mit Beiträgen von 43 Künstler- und AutorInnen, 64 Seiten ist bestellbar für 8€+Versand.

Nov 252014
 

UnbenanntAm 30.11. ab 20 Uhr sind wir auf der Bühne beim Literaturfestival Heinersdorf 2 in der Kulturspelunke Rumbalotte continua (Prenzlauerberg). Unsere Gäste sind Yvonne Andreini,  Patrick WEH Weiland und Dorit Trebeljahr, Anton Schwarzbach (Prolog). Es gibt Texte, Wirrwarr, Songs. Und wer beim Heft schon mal dabei war und rumkommt, kriegt auch das Mikro in die Hand.

 ` ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´    ` ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´    ` ´  **`´  * `´`´ ´*  

  ´  ***´´   `´`´ ´*    ´  ***´´    ` ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´    ` ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´  Prolog X3 ist in der Vorbereitung…wächst und gedeiht aus „Splitter, Spuren, Reste, Fragmente, Stücke“. Das Heft erscheint wahrscheinlich im Januar. Auf Papier, recycelt aus unseren Weihnachtsbäumen. Wer sich oder anderen etwas unter die geschmückten Nadelzweige wünscht, es gibt Einiges auf unserer GIBUNDNIMM’S Seite. Auch malen wir gern auf Anfrage persönlich einen Geschenke-Gutschein für das Probe-Abo oder für den PrologX3.

 ` ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´       ` ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´   ` ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´     `

  `´ ´*    ´  ***´´ ` ´             **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´ `    ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´ ` ´  **`´            * `´`´

 ` ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´                                      ` ´  **`´  * `´`´ ´*    ´  ***´´

 

Okt 012014
 

7 Künstler, eine Ausstellung, ein Salon = Radius 3,2 in der Galerie F92

vom 10.10. bis 22.11.2014

2014 lädt Viola Sandberg 5 junge KünstlerInnen ein, in den Räumen der Galerie F92 eine Ausstellung mit Salonabend unter dem Arbeitstitel „x+friends“ zu planen und umzusetzen.

Radius 3,2 ist die vierte Ausstellung in diesem Rahmen, organisiert von Anton Schwarzbach. Schwarzbach, selbst Zeichner, gibt seit 2007 das Künstlerheft Prolog – Heft für Zeichnung und Text heraus. Radius 3,2 bringt sieben KünstlerInnen zusammen, die in einer Maximalentfernung von 3,2 Kilometern zur Galerie F92 leben. Die Begegnungen mit den eingeladenen KünstlerInnen gehen alle auf das von Schwarzbach herausgegebene Heft zurück. So kam 2008 die Künstlerin Dorit Trebeljahr zum zweiten Heft dazu, seit der vierten Ausgabe arbeitet sie mit am Heft. Der Autor und Redakteur der floppy myriapoda Kai Pohl veröffentlichte 2010 zum ersten Mal im Prolog. 2011 kamen die Bekanntschaften mit der Malerin Annelen Käferstein, der Zeichnerin und Organisatorin der Anonymen Zeichner Anke Becker und dem Musiker und Performer Patrick WEH Weiland dazu. Die Bekanntschaft mit Reinhold Gottwald, Künstler und Galerist der Galerie Walden – Kunstausstellungen, kam 2012 durch eine Heftvorstellung in seiner Galerie zustande.

In der Ausstellung werden Malerei, Zeichnungen, Grafik, Skulpturen und Objekte zu sehen sein. Eröffnet wird sie am Freitag, dem 10.10.2014 mit einem erweiterten Abend des Salon tz-p. Der Salon tz-p ist ein geführter/moderierter Abend mit Gästen, veranstaltet von Patrick WEH Weiland, Dorit Trebeljahr, Anton Schwarzbach. Der Salon tz-p steht unter dem Motto: Künstler – Autoren – Musiker – im Austausch – im Arbeitsgespräch – in Kollaboration und Kooperation – ein Raum – ein Abend – mit den Lieblingsdrinks der Gäste.

Thema dieses Abends mit Mal-, Sprech- und Cut-up-Performances ist: Von hier in die Welt …

Wir laden Sie herzlich zum Salonabend und zur Ausstellung mit den Werken der KünstlerInnen ein.

Ort:Galerie F92 ||| Nachbarschaftshaus Pfefferwerk am Teutoburger Platz ||| Fehrbelliner Str. 92 ||| 10119 Berlin Tel +49.30.443 71 78 ||| Fax 443 71 71 ||| Email: galerief92@pfefferwerk.de ||| www.pfefferwerk.net/stadtkultur/stadtteilarbeit/galerie_f92.html

Öffnungszeiten: Donnerstag-Samstag von 15-19 Uhr

weitere Infos:
www.facebook.com/salon tz-p

karte_f92_web

Sep 102014
 

Das war unsere Wand auf der UTA. Vielen Dank an die Kunsthalle!

unsereWand
UTA* eröffnet am Montag, den 15.9., 18 Uhr bis 21. September. 

*
Parallel zur Berlin Art Week: UTA – Werke Unter TAusend

Wir verlassen das akademisch-künstlerisch-institutionelle Ghetto und begeben uns auf die Pirsch. Nach allen neugierigen Beobachtern und Zögerern, nach (Schnäppchen-)Jägern und Sammlern.

UTA: Keimzelle zu Selbstbestimmtheit und Selbständigkeit in künstlerischer Produktion, Betrachtung, Kontakten und Formen neuen Sammelns. Selbst gucken macht Arbeit, aber GLÜCKLICH!“ sagen die UTA-Macher.
Prolog – Heft für Zeichnung und Text wird mit den Künstlern Martin Bartels …. Christoph Janik …. Anton Schwarzbach …. Dorit Trebeljahr …. Astrid Menze …. Johanna Silbermann …. Andreas Koletzki …. Hanna Hennenkemper…. Henning Hennenkemper dort neben vielen vielen Anderen vertreten sein.
 
Mehr Informationen: http://kunsthalle.kunsthochschule-berlin.de/art-weissensee-programm/  ////  https://www.facebook.com/KunsthalleHamburgerPlatz

 

Jul 082014
 

…in der Hitze des Sommers 2014…

STEINE_UND_STERNE

eine Ausstellung in den Galerieräumen der Burggalerie Friedland in Kooperation mit der Stadt Friedland vom 26.7.-7.9.2014

mit Astrid Menze, Kai Pohl, Patrick WEH Weiland, Jérôme Chazeix, Dorit Trebeljahr, Anton Schwarzbach

Zeichnungen, Collagen, Installationen, Objekte, Videos

Eröffnung am 26. Juli ab 17 Uhr in Anwesenheit der Künstler- und AutorInnen.

Aktualisierungen zur Eröffnung und weiteren Veranstaltungen auf der öffentlichen Facebookseite vom Heft

 

Am 1./2. August 2014 findet in der Burg das Jenseits von Millionen – Musikfestival statt. Wir sind mit einem Zine-Stand vor Ort.

Die Ausstellung kann Mo bis Do von 10-17 Uhr und Fr bis So von 10-18 Uhr besichtigt werden.

Burg Friedland, Pestalozzistraße 3, 15848 Friedland, Tel.: 033676/ 45978, www.friedland-nl.de

Anfahrt: mit dem Auto von Berlin – über A12 Richtung Frankfurt/ Oder und B168 in 1 Stunde und 20 Minuten oder ohne Autobahn über die B1/ B5 und die B168 in ca. 2 Stunden mit dem Zug – ab Berlin/ Alexanderplatz alle zwei Stunden RE 1 bis Frankfurt/ Oder, dort umsteigen in RB 36 Richtung Beeskow (Zugfahrt ca. 2 Stunden), von dort ca. 10 km per Fahrrad nach Friedland oder Taxibetrieb Volker Schulze/ Beeskow Tel. 03366 / 26428 (am besten vorher anrufen)

 

Jun 222014
 

Das Heft ist da. Die Kassen sind leer. Bestellt oder kommt und holt euch den neuen Prolog. Der Erdbeerkuchen für die kulinarische Rahmung der Lesung morgen ist fertig! Zu den bereits angekündigten Lesenden kommen Kai Pohl, Robert Mießner, HEL Toussaint und Erwin Schumpeter! Nicht verpassen, morgen ab 15.30 Uhr in der Ausstellung!

Jun 122014
 

Am 20.6.2014 erscheint der neue Prolog mit Ausstellung und Lesungen vom 20. – 22.6. im Institut für Alles Mögliche in der Ackerstraße 18/ Berlin.

Wir danken allen Einsendern. Und freuen uns über ein sehr eigenes Heft, das nüchtern am Hauptstadtprotz vorbei sieht und dessen Beiträge ganz anderes in den Fokus rücken.

In der neuen Ausgabe: Zeichnungen, Collagen, Gedichte und Kurzprosa sowie Gedanken/ Statements einiger Künstler zu Berlin und ihrer Arbeit und vieles mehr von 50 Autoren- und KünstlerInnen.

Die Reihe „Projekte und ihre MacherInnen“ wird mit der Projektgalerie Heike Arndt fortgesetzt. Das Interview mit Karin Wagner, Inhaberin des Künstlermagazins in der Kastanienallee, eröffnet im Heft eine weitere Reihe „Kunst und Leute“. Noch im Heft: ein Artikel zum Salon tz-p über „Zines und ihre MacherInnen“.

Wie auch in der Vergangenheit erscheint das neue Heft mit einer Ausstellung und Lesungen der beteiligten Künstler- und AutorInnen am 20.6.2014 im Institut für Alles Mögliche in der Ackerstraße 18/ Berlin. Öffnungszeiten: Fr 17 – 22 Uhr und Sa/ So 14- 20 Uhr

Sie sind herzlich eingeladen!


Programm:

Freitag ab 17 Uhr Release des Heftes und öffentlicher Aufbau der Ausstellung

Sonnabend 14 – 20 Uhr Ausstellung und Heft

Sonntag 14 – 20 Uhr Ausstellung und Heft & ab 15.30 Autoren- und KünstlerInnen Lesung

15.30 – Alexander Graeff, Katharina Körting, Clemens Schittko, Dorit Trebeljahr

16.30 – Helga Kurzchalia, Silke Galla, Brigitta C. Quast, Kai Pohl, Patrick WEH Weiland

17.30 – Robert Klages, Franziska Hauser, Mikael Vogel, Caca Savic

(Lese/Performance/Plan: Zustand liquid)

Das Heft ist ab sofort per Mail (vor)bestellbar. Es ist 48 Seiten stark und enthält Beiträge von 52 Künstlern und Autoren. Es kostet im Einzelverkauf 9,50 Euro. Wer bis 20.6. vorbestellt, bekommt es für 8 Euro inkl. Versand (in D). heftfuerzeichnungundtext@yahoo.de
Mai 032014
 

Herzliche Einladung!

Im 3. Salon sind die geladenen Gäste:

floppy myriapoda, boerne&worst, Streichelwurst, Ilona Verhoeven, Caro Wedekind/ Zinefest

Diese sich noch unbekannten zuvor noch nie so zusammen gekommenen Gäste präsentieren sich und ihr „…Zine…“ und kommen mit uns, Euch und miteinander ins Gespräch. Wir sind auf Unterschiede, Überschneidungen und Überraschendes gespannt. Wer Lust hat kann sein eigenes „…Zine…“ mitbringen…

weitere Infos zum Salon

Ort: Abteilung für alles Andere, Zweigstelle des Instituts für Alles Mögliche Ackerstraße 18, 10115 BERLIN / Mitte

Apr 302014
 

auch mit einigen KünstlerInnen aus dem Prolog und vielen vielen anderen

Anonyme Zeichner based in Berlin

1. Ausstellung: 02. –  5. 5. 2014 | Eröffnung:  1. Mai  | 19:00
2. Ausstellung: 09. – 12. 5. 2014 | Eröffnung:  8. Mai  | 19:00
3. Ausstellung: 16. – 19. 5. 2014 | Eröffnung: 15. Mai  | 19:00
Ausstellungsort:
pavillon am milchhof
Schwedter Str. 232
10435 Berlin
Öffnungszeiten: Freitag bis Montag, 13-20 Uhr
Anfahrt: U2 Senefelder Platz/U8 Bernauer Strasse/ Tram12 Schwedter Strasse – M10 Wolliner Strasse
mehr Informationen: www.anonyme-zeichner.de
Sep 162013
 

Lesung zur Finissage von POWER den EICHHØRNCHEN

22.September 2013 ab 19. 00 Uhr im KUNSTPAVILLON HERINGSDORF

Dorit Trebeljahr, Caca Savic und Anton Schwarzbach lesen eigene Texte und Texte aus dem PROLOG – Heft für Zeichnung und Text und geben einen Rückblick auf die Ausstellung.

 

~~~~~~~~~~~

 

Schräges Stehen
In der Lesereihe: Etwas größere und kleinere Fische

am 25.9.2013 um 20 Uhr in der Nachbarschaftsgalerie, Karl-Kunger-Str. 15, 12435 Berlin (Alt-Treptow)
Anschließend: Offene Lesebühne

Eine Vorstellung der Künstlerzeitschrift Prolog – Heft für Zeichnung und Text mit Selina Schuster, Patrick WEH Weiland, Dorit Trebeljahr und Anton Schwarzbach.

Zur Präsentation der Zeitschrift laden wir unterschiedliche Gäste ein, deren Arbeiten einen Einblick in das Spektrum des Heftes geben. Diesmal die Bildhauerin Selina Schuster und den Künstler, Dichter, Performer und Musiker Patrick WEH Weiland; beide haben schon des Öfteren im Prolog veröffentlicht. Dazu werden Dorit Trebeljahr (Redaktion Prolog) und Anton Schwarzbach (Herausgeber Prolog) das Heft und auch eigene Arbeiten vorstellen.